Seite wählen

Was kann ich GEGEN die Angst machen?

Wie kann ich eine Panikattacke STOPPEN?

Wie kann ich mich der inneren Unruhe WIDERsetzen?

Meine Antwort:

Lass es durch Dich hindurchfließen.

Und ich weiß: das fühlt sich anfangs verdammt schwierig an. Aber mit ein bisschen Übung klappt das.

Schauen wir wieder in die Biologie:

in dem Moment, wo Du gegen etwas kämpfst oder mit aller Gewalt versuchst, etwas zu stoppen, produziert Dein Körper Adrenalin (eigentlich, um Dich beim Kampf zu unterstützen).

Genau dieses Adrenalin wird aber auch bei Angst und Panik produziert.

Das Ankämpfen erhöht den Blutdruck, das Herz pumpt schneller, die Atmung beschleunigt sich. Und genau das willst Du ja eigentlich nicht.

Du willst ja in den Ruhemodus zurück. Aus biologischer Sicht ist Ankämpfen also kontraproduktiv.

Was also tun?

Lass die Angst durch Dich hindurchgehen.

Kämpfe nicht an.

Atme ruhig. Tief ein und lange aus.

Lass alles da sein.

Lass sie durch Dich hindurchfließen.

Stemme Dich nicht dagegen.

Sie darf da sein.

Es kann Dir nichts passieren.

Dein Kopf und Körper haben nur versehentlich eine Alarmreaktion ausgelöst.

Das Adrenalin darf sich wieder herunterregulieren.

Du bist der Chef in Deinem Kopf und Körper.

Du lässt los.

Signalisiere Deinem Körper, dass er in Sicherheit ist.

Entspanne Deine Muskeln.

Nimm eine entspannte Sitzhaltung ein.

Wenn Du sitzt, streck die Füße aus.

Lehne Dich entspannt an der Rückenlehne an.

Lass los.

Alles darf sein.

Atme. Tief ein und lang aus.

Es kann nichts passieren.

Gefühle gehen vorbei.

Vertraue Deinem Körper. Er bringt Dich immer wieder in den Ruhemodus zurück.

Du musst nichts tun.

Alles wird gut.

Geh liebevoll mit Dir um.

 

Klara Hanstein – Für Kopf und Herz

%d Bloggern gefällt das: